Rosi Hofer
Lugitsch 23
8091 Jagerberg


Tel.: 0680 3204 933, 03184 8391

email: joshofer@aon.at
www.rosisgarten.at


Öffnungszeiten:
April bis Oktober gegen telefonische Voranmeldung

Größe: 1 700 m²

Ein Romantikgarten

Der Garten von Familie Hofer entwickelte sich in den letzten 20 Jahren. Aus dem Spielplatz der inzwischen erwachsenen Kinder wurde nach und nach ein romantischer Garten mit Tradition. Im biologischen Obst- und Gemüsegarten gedeiht eine Vielzahl an Früchten und Gemüsesorten, die der Selbstversorgung dienen. Dem Kreislaufprinzip getreu werden Kompost- und Mulchwirtschaft ganz groß geschrieben. Daneben spielen Gehölze, Stauden und Blumen - allen voran die Rosen - eine große Rolle. Im und um den kleinen Teich tummeln sich Frösche, Molche, Ringelnatter, Libellen und anderes Kleingetier.

Romantische Sitzplätze locken zum Verweilen. Besonderes Augenmerk verdienen die zahlreichen vom Hausherrn selbstgebauten Gestaltungselemente wie Gewächshaus, Weinlaube, Trockenmauer, Eisenobelisken, Brunnenhäuschen,... Buchs, Rosen, Blumen, Stauden werden in der "Pflanzenkinderstube" mit viel Liebe "herangepäppelt". Am schönsten ist der Garten zur Rosenblütezeit im Juni und Juli.

"Wenn der Garten auch viel Arbeit macht - am Ende doch das Herze lacht!"

Gärtnerportrait

Sonderpreis beim Blumenschmuckbewerb "Flora" 2013

Als Mutter von vier Kindern und Hausfrau ist es mir eine Herzensangelegenheit, wertvolles Essen auf den Tisch zu bringen.
Das Selbstgemachte wie Obst- und Gemüsesäfte, Kompott, Marmeladen, Trockenobst, Kräutersalz, Tees, Suppenwürze, Blumensträuße wird in der Familie geschätzt.
Der eigene Garten dient mir dazu als Rohstofflieferant. Nichts kann frischer und vitaminreicher sein als die Ernte daraus. Grundvoraussetzung für gesundes Obst, Gemüse, Kräuter und Blumen ist der richtige Humusgehalt des Bodens. Kompostieren - Mulchen - Regenwasser sammeln stehen an erster Stelle. Als "Lebensgärtnerin" stehe ich zu einer schonenden und ökologisch nachhaltigen Anbauweise. Ich verzichte auf den Einsatz von Pestiziden und leicht lösliche Mineraldünger. Bei Nährstoffdefiziten führe ich organische Düngemittel wie Rindermist hinzu. Die teilweise Selbstversorgung ist mein Beitrag zum Klimaschutz. Der Transportweg fällt weg, die Früchte kommen aus dem Garten direkt in den Kochtopf.
Nebenbei wird dabei meine Haushaltskasse entlastet.

Diese Bemühungen haben mir unter 38 000 Teilnehmern einen Sonderpreis beim Blumenschmuckbewerb am 29. August 2013 eingebracht.

Anfahrt

zwischen Jagerberg und St. Peter am Ottersbach in Wiersdorf bei der Kapelle in Richtung Lugitsch abzweigen. Am Ortsanfang Lugitsch zweites Haus links.